Imperium - Magie, Technik, Kunst

Das Imperium - Magie, Technik und Kunst

 

Schon lange, bevor das Imperium gegründet wurde, war dieser Teil der Welt ein Hort an magischem Wissen und ein Zentrum elementarer Macht. Als der Anführer der Elfen, Brightlight He-who-dreams-the-universe, den Exodus seines Volkes beschloss und das Reich der Elfen an die Menschen übergab, ging viel von dem Wissen des alten Volkes an die neuen Herren dieses Landes über. Und noch mehr davon konnte dazu gewonnen werden, als viele der Elfen aus dem Exil zurückkamen und sich dem noch jungen Imperium anschlossen.

 

Seit damals haben die Magier und Priester des Imperiums ihr Wissen um die Magie und die Welt hinter den menschlichen Sinnen ständig erweitert. Und drei Jahrtausende Magie und Forschung haben Spuren im Imperium hinterlassen. Arkane Geräte, magische Hilfsgeister und anderes gehört im Imperium seit langer Zeit zum Alltag. Dies fängt schon bei kleinen Dingen wie der Beleuchtung an. Denn von den Zwergen im Drachenrücken erhandeln die Magier des Imperiums ein spezielles Erz, man nennt es Solar. Wird dieses Erz mit magischer Kraft aufgeladen, beginnt es in einem sonnenähnlichen, gelben Licht zu leuchten, wobei das Solar dabei kaum Wärme von sich gibt. Dieses aufgeladene Erz wird im ganzen Imperium benutzt, um Haushalte, Straßen und sogar Leuchttürme mit billigem Licht zu erhellen. Selbst auf den Feldern ist Magie zu finden. Die Magier Laywlyns kontrollieren das Wetter und Erdgeister regen die Pflanzen zum Wachsen an. Mitglieder des Merillion Kultes können selbst in der trockensten Zeit Wasser für die Pflanzen herbeizaubern.

Doch auch auf anderem Gebiet hat das Imperium Großes vollbracht, so zum Beispiel auf dem Gebiet der Technik. Es gibt im Imperium schon seit etwa einem Jahrhundert Gewächshäuser, um die Früchte, die in den imperialen Kolonien gedeihen, auch in den kälteren Gefilden wachsen zu lassen. Auch aus der Verbindung von Technik und Magie hat das Imperium seinen Nutzen gezogen. So wurde zum Beispiel zur Krönung von Maxis II. das erste Schiff der imperialen Flotte vom Stapel gelassen, das komplett aus Metall besteht. Angetrieben wird dieses Ungetüm - sein höchster Aufbau überragt selbst das größte Gebäude im Hafen von Port Mare um eine Manneslänge - von den magischen Kräften von zwei dutzend Magiern Merillions. Seit diesem Tag wurden noch einige solcher Schiffe gebaut, die jedoch alle kleiner sind und von maximal einem halben Dutzend Magiern bedient werden.

Ein weiterer Zweig der imperialen Hochkultur der wirklich herausragend ist, ist die Kunst. Egal ob Malerei, Bildhauerei, Gesang oder Schauspielerei, das Imperium hat seine Koryphäen hervorgebracht.

Zu den größten Kunstwerken des Imperiums gehört das Abbild des Drachen Matak am Platz des ewigen Imperiums in Aeternis. Die lebensgroße Statue des Wyrms wurde von einem mittlerweile verstorbenen, magisch begabten Bildhauer aus Riverflow angefertigt. Man sagt, dass Matak höchstselbst seinen Hort im Drachenrücken verlassen hat, um dieses Wunderwerk zu sehen. Die Statue ist so detailliert und lebensecht, dass die meisten Leute, die sie flüchtig sehen schwören könnten, dass sie lebendig ist.

Etwas, worüber man im Imperium nicht offen spricht, was jedoch fest in seiner Kultur verankert ist, ist der Konsum und der Handel mit Drogen und Genussmitteln. In seiner langen Geschichte wurde im Imperium eine unübersichtliche Menge von Suchtmitteln zusammengebraut. Die momentan beliebteste Droge ist der sogenannte Elfenkristall, ein kleiner gelber Kristall. Bei Einnahme dieser Droge steigert sich kurzfristig die Aufnahmefähigkeit und Reaktionsfähigkeit, doch nach etwa 5 Minuten wandelt sich der ganze Effekt ins Gegenteil um und die Person, die die Droge eingenommen hat, wird lethargisch und nimmt ihre Umgebung kaum noch wahr, zusätzlich verliert sich die Person im Drogenrausch in Rauschvisionen. Der ganze Rausch dauert etwa eine bis zwei Stunden. Elfenkristall ist eine hochgradig süchtig machende Droge, deren Besitz schwer bestraft wird.

Eine andere, jedoch legale Substanz ist das „Elixier des Lebens“. Es ist selten und kostet ein Vermögen. Niemals wird mehr als eine Flasche gleichzeitig verkauft, und kein Händler verrät, woher er es bezieht. Die wenigen Tropfen in einem Fläschchen des Elixiers enthalten pure Lebenskraft. Jede Krankheit kann damit geheilt werden und jede Verstümmelung regeneriert. Ein gesunder Mensch allerdings fühlt sich nach der Einnahme des Tranks um wenigstens 10 Jahre jünger und tatsächlich verlängert sich seine Lebensspanne ebenfalls.